Pflegeausbildung beim

Sozialwerk Bethesda!

„Behandelt die Menschen so, wie ihr selbst von ihnen behandelt werden wollt“.

Deine Tür zur Welt: Ausbildung als Pflegekraft.

Alle Freiheiten des Lebens genießen und dennoch die Sicherheit haben, dass im Ernstfall für alles gesorgt ist.

Unabhängigkeit wie im „eigenen Haus“, aber sich um die Belange des Hauses und der Anlage nicht kümmern zu müssen.

Du möchtest mehr erfahren?

In unserem kostenlosen und unverbindlichen Infomaterial erfährst du unter anderem alles über: 

  • Inhalte der Ausbildung
  • Gehalt während der Ausbildung
  • Karriereperspektiven

Deine Karrierechancen beim Sozialwerk Bethesda.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Deine Karrierechancen beim Sozialwerk Bethesda.

Pflegeausbildung beim Sozialwerk Bethesda: ein Pfleger mit einer älteren Bewohnerin des Pflegeheims.
Wir vermitteln beim Sozialwerk christliche Werte.

In Deutschland stehen Interessierten vielfältige Wege offen, um in den Gesundheitsberufen Fuß zu fassen, insbesondere in der Pflege. Die generalistische Pflegeausbildung ist eine umfassende Option für all jene, die als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann qualifiziert und vielseitig in der Patientenversorgung tätig sein möchten. Dieser Weg vereint die ehemals getrennten Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Altenpfleger sowie zur Kinderkrankenpflege und mündet in einer einheitlichen Qualifikation.

Neben der dreijährigen generalistischen Ausbildung existieren spezialisierte Ausbildungsplätze für die Altenpfleger Ausbildung oder die Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung, die sich auf spezifische Bereiche der Patientenversorgung konzentrieren. Wer zuerst einen kürzeren Weg in die Pflegebranche einschlagen möchte, kann eine Pflegehelfer Ausbildung oder Pflegeassistent Ausbildung absolvieren. Die Pflegeassistent Ausbildung 1 Jahr ist insbesondere für diejenigen gedacht, die zunächst als Altenpflegehelfer oder Pflegeassistenten praktische Erfahrung sammeln und später eventuell eine weiterführende Qualifikation anstreben möchten.

Für ausgebildete Pflegekräfte bieten sich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung befähigt zur Übernahme von Führungsaufgaben, und spezifische Kurse wie die Weiterbildung in Anästhesie und Intensivpflege eröffnen Wege in hochspezialisierte Pflegebereiche. Diese Weiterbildungsangebote sind essenziell, um den ständig wachsenden Anforderungen in der Pflege gerecht zu werden.

Wer sich für eine Karriere in der Pflege entscheidet, wird auch das Thema der Ausbildungsvergütung berücksichtigen. Pflegeberufe bieten neben der Möglichkeit, anderen zu helfen, eine angemessene Vergütung während der Ausbildung, die mit zunehmender Qualifikation und Erfahrung ste

igen steigen kann. Diese Vergütung ermöglicht es Auszubildenden, sich auf das Lernen und die praktischen Erfahrungen zu konzentrieren, ohne sich zusätzliche finanzielle Sorgen machen zu müssen.

Das Bewerbungsschreiben für eine Pflegefachkraft sollte neben den üblichen formalen Kriterien vor allem die Leidenschaft für den Beruf und das echte Interesse am Wohl der Patienten widerspiegeln. Eine sorgfältige Darstellung der eigenen Motivation und bisherigen Erfahrungen kann die Chancen auf einen der begehrten Ausbildungsplätze erhöhen.

Zusätzlich zu den staatlich anerkannten Ausbildungen gibt es eine Vielzahl von Kursen und Seminaren, die als Fortbildungen dienen und das Fachwissen der Pflegekräfte vertiefen. Diese Kurse sind nicht nur für die persönliche Entwicklung von Vorteil, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Qualitätssicherung in der Pflege.

Die Pflegebranche ist ein dynamisches Feld, das engagierte und mitfühlende Menschen braucht. Helfen, Unterstützen und die Versorgung von Patienten stehen im Mittelpunkt dieser beruflichen Laufbahn. Die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und bieten jedem, der einen sinnstiftenden und zugleich anspruchsvollen Beruf ausüben möchte, eine passende Option. Egal ob als Pflegefachfrau, Krankenpfleger, Altenpfleger oder Pflegeassistent, die Arbeit im Bereich der Pflege ist herausfordernd, erfüllend und gesellschaftlich von unschätzbarem Wert.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

zur Pflege-Ausbildung

In der Pflege gibt es verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten, darunter die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Altenpfleger sowie zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. Seit 2020 wurde in Deutschland die generalistische Pflegeausbildung eingeführt, welche die Ausbildung in den drei vorgenannten Bereichen zusammenfasst und zu einer einheitlichen Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ führt.

Die generalistische Pflegeausbildung dauert in der Regel drei Jahre und endet mit einer staatlichen Prüfung. Es gibt auch Möglichkeiten, die Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren, was die Dauer entsprechend verlängern kann.

Die Vergütung eines Pflegeazubis variiert je nach Bundesland, Träger der Ausbildung und Jahr der Ausbildung. Im Durchschnitt können Auszubildende in der Pflege mit einem Anfangsgehalt von rund 1.140 Euro brutto im ersten Ausbildungsjahr rechnen, welches mit jedem weiteren Lehrjahr ansteigt.

Für die generalistische Pflegeausbildung wird mindestens ein mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss) oder ein anderer gleichwertig anerkannter Abschluss benötigt. Auch Personen mit Hauptschulabschluss können unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen werden, wenn sie zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen.

Die einjährige Ausbildung in der Pflege wird als Ausbildung zur Pflegeassistenz bezeichnet. Absolventen dieser Ausbildung sind in der Lage, unterstützende Tätigkeiten in der Pflege zu übernehmen und werden je nach Bundesland als Pflegeassistenten oder Pflegehelfer bezeichnet.